Glucke und Küken

Die Pflege von Glucken und Küken spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufzucht von Hühnern. Es ist faszinierend, die Hühnermutter, oft als “Glucke” bezeichnet, bei der Sorge für ihre Jungen zu beobachten. Doch was genau brauchen die Glucke und ihre Küken, um gesund und glücklich zu sein?

Achte auf die richtige Pflege

Um zu verhindern, dass Hühner gefährliche Krankheiten und Krankheitserreger auf frisch geschlüpfte Küken übertragen, sollte vor der Brut eine entsprechende Behandlung erfolgen. Prüfe, ob deine Glucke beispielsweise von Milben oder Würmern befallen ist. In diesem Fall musst du proaktiv handeln und sie vor Brutbeginn behandeln.

Ein wesentlicher Aspekt bei der Aufzucht von Küken ist es, ihnen Wärme und Sicherheit zu bieten. Die Küken suchen unter den Flügeln ihrer Glucke nach Schutz und Wärme. Nach einiger Zeit werden sie aber neugieriger und beginnen, die Umgebung zu erkunden. Daher ist es wichtig, dass die Glucke und ihre Küken einen geeigneten Ort haben, um sich vor Raubtieren zu schützen und vor Witterungseinflüssen geschützt zu bleiben. Der Stall sollte trocken und sauber gehalten werden, um das Risiko von Krankheiten zu minimieren.

Die richtige Ernährung für deine Küken

Die Ernährung der Küken ist eine weitere entscheidende Aufgabe für die Glucke. Sie wird ihren Küken zeigen, wo sich fressbares Futter befindet. Achte darauf, dass du hochwertiges Kükenfutter bereitstellst, da die Kleinen einen besonderen Bedarf an Energie und Nährstoffen haben. Auch die Glucke selbst braucht Zugang zu ausreichendem Futter und Wasser, um ihre Energiereserven aufrechtzuerhalten und genügend Nährstoffe für sich selbst zu erhalten.

Zusätzlich zur Ernährung und Sicherheit brauchen Glucke und Küken auch genügend Platz, um sich frei bewegen zu können. Eine überfüllte Umgebung kann Stress verursachen und zu Verhaltensproblemen wie Federpicken führen. Es ist daher wichtig sicherzustellen, dass sie ausreichend Platz haben, um herumzulaufen und zu scharren.

Wann darf meine Henne wieder zu den anderen Hühnern?

Wenn die Küken etwa acht Wochen alt sind, sind sie voll befiedert und groß genug, um mit anderen Hennen und Hähnen zusammenzuleben. Sie werden zusammen mit ihrer Glucke zu den anderen Hühnern gelassen. Überwache diesen Prozess sorgfältig, um sicherzustellen, dass weder die Küken noch andere Hühner verletzt werden.

Küken, die durch künstlichen Schlupf geboren wurden, sind in dieser Phase möglicherweise nicht so robust. Sie haben nicht die gleiche “Lebensvorbereitung” durch ihre Mutter erfahren und können daher Gefahren weniger gut einschätzen. Sie sollten jedoch auch ab einem Alter von etwa 8 Wochen mit anderen Hühnern gehalten werden können.

Mit den richtigen Maßnahmen und Fürsorge können Glucke und Küken gemeinsam eine gesunde und glückliche Zeit erleben. Und wenn du einmal die Freude und das Staunen des Kükenaufzugs erlebt hast, wirst du sicherlich feststellen, dass die Mühe sich lohnt!

Booste die Gesundheit deiner Hühner mit natürlichen Ergänzungsfuttermitteln aus meinem Shop